Freitag, 13. Januar 2012

!!gerettet!!



Natürlich habe ich den Stoff im Fadenlauf zugeschnitten.
Und so sieht sie aus, die Windel-/Pullerwäschetasche!


Innen hat sie ein beschichtetes Futter, so dass nach der Windel-Feuchttücherphase auch mal die nasse Wäsche aus der Kita abtransportiert werden kann.

Eigentlich sollte die aufgesetzte Tasche aus einfarbigem Stoff sein. Das sie nun auch aus dem Elefantenstoff ist gehört zur Rettungsaktion, denn ansonsten wäre der schräge Druck ziemlich deutlich geworden. So finde ich fällt er kaum auf.

Das weiß gepunktete Band ist elastisches Schrägband, für das ich bisher noch keine Verwendung hatte. In diesem Zusammenhang war es perfekt! Ich habe es so weit wie möglich gedehnt beim annähen, so dass sich der Rand der Tasche zusammenkräuselt. Das ist wichtig, denn die Tasche ist für den Schnuller, deshalb auch die Lasche darüber, an der man die Schnullerkette befestigen kann.  



...und dann hinein mit dem Nuckel! Dank dem engen Abschluss fällt er nicht raus!





...Als ich die Fotos gemacht habe ist mir aufgefallen, dass ich mal wieder das Labelzettelchen vergessen hatte. Also wurde es diesmal per Hand angenäht. Etwas, was ich ja überhaupt nicht gerne mache...

Aber bei ungeradem Nähgut fällt der schräge Druck überhaupt nicht mehr auf.
Ich bin versöhnt!

Kommentare:

Ingrid hat gesagt…

Wie schön! Und eine Windeltasche ist eine sehr gute Idee! :) Ich werde im Frühling nach Berlin kommen. Könntest du mir vielleicht gute Stoffgeschäfte in Berlin empfehlen? Ich kenne nur Frau Tulpe und Siebenblau. :)

Ingrid hat gesagt…

Wie schön! Und eine Windeltasche ist eine sehr gute Idee! :) Ich werde im Frühling nach Berlin kommen. Könntest du mir vielleicht gute Stoffgeschäfte in Berlin empfehlen? Ich kenne nur Frau Tulpe und Siebenblau. :)

Ingrid hat gesagt…

Ich bin 28. März bis 11. April da. Ich habe von dem Stoffmarkt in Potsdam gehört, da wäre ich sehr gerne hin! :)